Man muss nicht immer wissen, wie es geht.....

....man muss nur wissen, wo es steht.
Einer der wichtigsten Sätze, die ich während meines Studiums gelernt und verinnerlicht habe :)
Niemand weiß alles und übertragen gesehen, ist es auch so, dass man nicht immer das Rad neu erfinden muss, nur um mal eine gute Idee zu haben.
So sitze ich zurzeit mit einer Menge toller, englischer Scrapbooking-Zeitschriften bei mir zu Hause und hole mir Inspirationen. Dabei ist meine Aufmerksamkeit auf eine Karte gelenkt worden, die mich einfach von vorneherein ansprach....einfach wunderschön ♥
Jetzt begab es sich, dass ich eine Idee für eine Hochzeitskarte brauchte, diese mir zwar ein wenig zu düster dazu war, aber hey....man kann ja auch alles abwandeln bzw. anders interpretieren.
Also hab ich den Bastelkram rausgepackt und losgelegt :)
Das ist dabei herausgekommen:
Ok, ich muss zugeben, das Foto ist mies.....aber die Karte ist auch schon weg und ich konnte sie nicht noch mal in schön fotografieren....aber hey, ich kann sie ja einfach noch mal machen :) Hat auf jeden Fall eingeschlagen, denn die Braut hat sich wohl sehr sehr über diese schöne Karte gefreut und das ist doch die Hauptsache :)
 
Ich wünsche Euch einen schönen Tag
Liebe Grüße
 
Cary

Kommentare:

Diana Vennhoff hat gesagt…

Hey, das ist doch mal eine tolle Idee. Ich tue mich immer so schwer damit auch mal das transparente Papier zu verwenden. Und diese Art der Umsetzung gefällt mir wirklich gut. :-)

Heike Hülle-Bolze hat gesagt…

Schön geworden!!!!
Gefällt mir sogar besser,als das Original!

LG Heike